Osteoporose
Klinische Messergebnisse ergaben, dass bereits nach wenigen EMS-Trainingseinheiten der Abbau der Knochendichte nicht nur reduziert bzw. gestoppt, sondern sogar signifikant wieder aufgebaut werden konnte. Mit dem EMS-Trainingskonzept verzeichnen wir im Bereich der Osteoporose-Behandlung sensationelle Erfolge.

Die Osteoporose (im Volksmund auch „Knochenschwund“ genannt) ist eine häufige Alterserkrankung. Es handelt sich um eine Stoffwechselerkrankung der Knochen, bei der das Verhältnis von Knochenaufbau und Knochenabbau gestört ist.

In Deutschland leiden etwa 5 bis 7 Mio. Menschen an Osteoporose.

Normalerweise wird das Skelett zeitlebens umgebaut. Während der Wachstumspahse in der Pubertät und bis etwa zum 30. Lebensjahr überwiegt die Knochenneubildung. Danach überwiegt der Knochenabbau. Der verlust beträgt pro Jahr normalerweise zwischen 0,5 und 1 %.

Bei Osteoporose-Patienten liegt er höher, in schweren Fällen sogar bei bis zu 6 % Knochenmasseverlust pro Jahr.

Der Knochen erhält seine Stabilität durch verschiedene Vitamine, Mineralstoffe und Hormone wie: Kalzium- und Phosphatverbindungen, Vitamin D, Kalzitonin, Parathormon sowie die Geschlechtshormone Östrogen und Testosteron.

Die Betroffenen leiden unter chronischen Schmerzen, vermehrten Knochenbrüchen und erzwungener Bewegungsarmut, die in fortgeschrittenem Stadium mit einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität einhergehen kann. Mit dem Alter steigt die Gefahr, durch osteoporosebedingte Knochenbrüche pflegebedürftig zu werden.

In Deutschland leidet jede dritte Frau nach den Wechseljahren und jeder fünfte Mann an Osteoporose. Vom Knochenschwund sind vermehrt Menschen ab dem 40. Lebensjahr betroffen. Die Krankheit kann sich aber auch bereits in jüngeren Jahren bemerkbar machen.

Mediziner unterscheiden zwei Formen der Osteoporose: die primäre Form, die nach den Wechseljahren (postklimakterische Osteoporose) oder im Alter auftritt (Altersosteoporose) und die sekundäre Form, die eine Folge von Erkrankugen wie Diabetes, einer Schilddrüsenüberfunktion oder Rheuma darstellt.